Franzis Schüleraustausch in England – Zwischenstand nach einigen Wochen

Hey, ich bin die 16-jährige Franzi und ich möchte Euch einen Einblick in mein neues englisches Schulleben und meinen Alltag geben. Mein Tag in England ist eigentlich immer gut gefüllt, vor allem, weil ich (anders als in Deutschland) jeden Tag von 8:40 Uhr bis 15:20 Uhr in der Schule bin. Das bedeutet in der Regel, dass ich gegen 16 Uhr nach Hause komme, einen Tee trinke und mich dann an meine Hausaufgaben mache. Wenn ich keine Hausaufgaben mache, gehe ich in die Stadt, treffe mich mit Freunden oder tue das, was ich sonst auch in Deutschland machen würde. Als Austauschschüler in England geht man meistens in die Lower Sixth Form, was bedeutet, dass man die zwölfte Klasse und somit das vorletzte Schuljahr besucht.

Hier in England habe ich drei Fächer gewählt: Music Performance, History und Maths. Die Fächer mag ich in der Regel alle sehr gerne, aber es ist mehr Arbeit, als man denkt. In Geschichte habe ich zwei Lehrer, somit habe ich drei Stunden die Woche englische und drei Stunden deutsche Geschichte. Es ist also manchmal ein bisschen so, als hätte ich zwei verschiedene Fächer. Mathe ist gar nicht so schwer. Ich komme im Unterricht besser mit als erwartet. Einige Themen kenne ich schon aus Deutschland. Music Performance ist eigentlich genau das, was der Name schon sagt: Musik, die man vorführt. Gerade letzte Woche erst haben wir in unserem Kurs, der nur aus sechs Leuten besteht, ein Stück, das wir zusammen erarbeitet haben, vorgeführt.

Die Stadt in der ich wohne, Peterborough, ist ein wenig größer als Paderborn, wo ich in Deutschland lebe. Trotzdem komme ich gut zurecht und die Menschen hier sind alle super nett und hilfsbereit! Mit dem Zug braucht man nur ungefähr 90 Minuten nach London. Auch Orte wie Cambridge oder die Küste sind gut zu erreichen! Ich habe schon viele Ausflüge mit meiner Gastfamilie und den zwei anderen deutschen Austauschschülerinnen, Karla und Frieda (die auch hier leben) oder deren Gasteltern unternommen. So haben wir schon zusammen Cambridge, Sandringham, Wells und viele andere Städte gesehen!

Mit meiner Gastfamilie verstehe ich mich super. Mein Gastbruder geht seit diesem Jahr zur Uni und wohnt deshalb nicht mehr in Peterborough. Dafür sind meine Gasteltern aber total nett und ich fühle mich hier sehr wohl. Ich kann kaum glauben, dass wir schon Mitte Dezember haben und ich in eineinhalb Monaten schon wieder nach Hause fliege. Die Zeit vergeht so schnell und ich kann kaum glauben, dass ich schon seit Ende August hier bin! Wir haben hier so viel erlebt, dass ich gar nicht sagen kann, was mein bisher bestes Erlebnis war! Ich bin nun schon einige Zeit in England, aber es gibt immer neue und aufregende Dinge. Es mag zwar einfach klingen, aber eines meiner schönsten Erlebnisse war die sogenannte Bonfire Night. Das ist ein Tag, den die Engländer mit einem großen Feuerwerk feiern. Karla, Frieda und ich haben uns ein riesiges Feuerwerk von einem Feld aus angesehen. Es war wunderschön, die bunten Farben zusammen mitten in der Dunkelheit zu beobachten! Das klingt wahrscheinlich nicht für jeden sehr spannend, aber für mich war es ein ganz besonderes Erlebnis. Dies habe ich zusammen mit meinen neuen Freunden erlebt und werde es ganz allein in Erinnerung behalten!

Gerade wegen diesen kleinen, aber doch wunderbaren Erinnerungen, kann ich jedem raten ins Ausland zu gehen. Schon nach ein paar Wochen hat man so viel Erfahrung und noch mehr schönere Erinnerungen gesammelt. Es hat sich definitiv gelohnt sich auf dieses Abenteuer einzulassen. Egal wohin man geht, man wird immer etwas erleben. Ich persönlich kann England dazu nur empfehlen! Es gibt nichts schöneres, als einen englischen Tee zu trinken oder das englische Christmas Shopping zu erleben!

Victoria Schur
Bei Fragen helfe ich
gerne weiter!
Telefon: 0221-913 97 33