Vorurteile und Klischees in Kanada

Gibt es Vorurteile in Kanada?

Hallo aus Kanada – in diesem Blogbeitrag soll es um Klischees und Vorurteile gehen. Ich muss sagen, dass ich vergleichsweise zu anderen Ländern eher wenige Vorurteile gegenüber Kanada gehört habe. Auch auf unseren Vorbereitungsseminar hatten wir zwar einen Programmpunkt dazu, aber weil bisher noch niemand von den Teamern in Kanada war, da dieses Land noch relativ neu bei PI ist, waren die Vorurteile und Klischees eher auf Amerika bezogen. Was mir dazu aufgefallen ist: Kanada und Amerika sind wirklich unterschiedlich.

Toleranz und Offenheit.

Was mir an Kanada so gefällt ist die Toleranz gegenüber verschiedenen Kulturen, Sexualitäten und sexuellen Orientierungen. Natürlich kommt es immer auf die Familie und deren Einstellung an, aber von dem was ich miterlebt habe, sind die Kanadier hier wirklich offen.

Es wird total offen über verschiedene Kulturen geredet und es gibt auch die verschiedensten religiösen Einrichtungen hier in Richmond. Beispielsweise gibt es an No 5 Road unterschiedliche Gebäude von etwa 10 verschiedenen Glaubensrichtungen. In einigen öffentlichen Gebäuden und Schulen hängen viele Flaggen von den verschiedensten Ländern, sowie LGBTQIA+ Flaggen. Denn auch unterschiedliche Geschlechter und sexuelle Orientierungen werden hier viel offener akzeptiert und kommuniziert als ich es von Deutschland kenne. Ich finde es wirklich sehr schön, dass ich diese Seite von Kanada kennenlerne.

Die meisten Lehrer haben auch am Anfang des Halbjahres nach unseren präferierten Pronomen und Namen gefragt, was ich echt super fand. Man muss natürlich dazu sagen, dass es auch sehr auf die Freundesgruppen, in denen man sich bewegt, sowie Kulturkreise ankommt, sowohl hier in Kanada als auch in Deutschland. Insgesamt ist mir hier die Offenheit aber sehr positiv aufgefallen.

Nichts als kalter Regen.

Eine weitere Sache, die man über Kanada und vor allem über Vancouver hört, ist, dass das Wetter immer super kalt und regnerisch ist. Das stimmt zum Teil. Am Anfang als ich hergekommen bin ist mir das gar nicht so aufgefallen, da es noch die kalte Jahreszeit war, aber jetzt regnet es hier schon deutlich mehr als in Deutschland (zumindest da, wo ich lebe). Super kalt ist es aber nicht wirklich. Seitdem ich gekommen bin, hat es glaube ich zweimal geschneit, aber im Gebirge liegt tatsächlich immer noch Schnee und ich war sogar am Wochenende noch in Whistler (nördlich von Vancouver) Skifahren.

Preise und Ernährung.

Außerdem hört man oft, dass Vancouver/die Vancouver Area teuer sei und das stimmt tatsächlich auch in den meisten Fällen. Vor allem in Downtown Vancouver sind die Restaurants echt teuer und auch essen in Supermarkt kann sehr hohe Preise haben.

Wo ich gerade beim Thema Essen bin, es kommt auch immer als Klischee auf, dass die Menschen in Amerika sich so ungesund ernähren. Ich denke, das ist vielleicht auch mehr auf das Land Amerika bezogen als auf den Kontinent, aber ich muss sagen in meiner Gastfamilie ist mir das nicht so stark aufgefallen. Es ist hier üblicher als bei mir in Deutschland mal take-away zu holen, aber insgesamt ist die Ernährung hier nicht wirklich ungesund, vor allem nicht in meiner Gastfamilie, worüber ich sehr froh bin. Auch sowas kommt aber egal, wo man lebt, immer sehr auf die Familie und deren Gewohnheiten an.

Aber zurück zum Geld:) Die Häuser und Grundstücke hier haben echt einen super hohen Wert, das Leben hier muss man sich echt leisten können. Aber immerhin gibt es eine Menge second-hand Läden, sodass Klamotten wenigstens günstig sein können.

Fazit.

Insgesamt muss ich aber wirklich sagen, dass mir keine richtigen Klischees oder Vorurteile aufgefallen sind, seitdem ich hier bin. Natürlich gibt es kleinere kulturelle Unterschiede, zum Beispiel, dass es weniger üblich ist Leute zu sich nach Hause einzuladen, und noch ein paar andere Gewohnheiten, aber insgesamt ist mir hier nichts negativ aufgefallen. Kanadier wirken für mich sehr offen, freundlich und tolerant und es ist ja auch normal und sehr gut, dass es einige kulturelle Unterschiede gibt, um die Vielfalt von uns Menschen zu erhalten.

Das wars für diesen Blogbeitrag zu Klischees.

LG

Greta:)