header_erfahrungsbericht_schueler

Katjas Schüleraustausch in den USA

Hallo, ich bin Katja und im Schuljahr 2013/14 ging es für mich mit Partnership International für zehn Monate in den US- Bundesstaat Colorado. Ich war schon davor an anderen Kulturen interessiert, vor allem an der US-amerikanischen. Als ich dann in den Vereinigten Staaten war, wurde mir aber schnell bewusst, wie viele Dinge man erst richtig versteht, wenn man länger an einem Ort lebt und am Alltagsleben teilnimmt. Dazu gehört zum Beispiel die interessante Stimmung in einer High School vor dem Abschlussball, wie ernst Sport genommen wird, der Zusammenhalt eines solchen Sportteams oder das Verhältnis US-amerikanischer Teenager zu ihren Eltern.

Es war nicht immer leicht und mir wurde bewusst, wie viele kleine Dinge ich in Deutschland normalerweise zu wenig zu schätzen weiß. Zum Beispiel, dass es hier nicht nur Junkfood in der Schulmensa gibt oder die besseren öffentlichen Verkehrsmittel. Als Austauschschüler ist es wichtig, sich auf die Kultur im Gastland einzulassen und sich nicht abzuschotten, sondern an Angeboten der Schule und der Gastfamilie teilzunehmen. Dadurch haben sich mir auch viele Möglichkeiten eröffnet, etwas Neues zu lernen, wie zum Beispiel Skifahren. So kann ein Austauschjahr zu einer wundervollen, bereichernden Zeit werden.

Vieles wird mir lange in Erinnerung bleiben, wie meine Freunde, zu denen ich noch viel Kontakt habe, und die unglaubliche Landschaft der Rocky Mountains. Mit meiner betreuenden Organisation in den USA hat vieles sehr gut funktioniert. So hatte ich zum Beispiel ein gutes Verhältnis zu meiner örtlichen Betreuerin der Partneraustauschorganisation und stand mit meinem E-Mail-Buddy auch außerhalb der regelmäßigen Berichte in Kontakt.

Der Austausch hat mein Leben definitiv nachhaltig beeinflusst. Mein Gastvater war State Senator von Colorado und ich habe interessante Einblicke in die dortige Politik bekommen. Auch danach habe ich mich noch weiter für internationale Verständigung eingesetzt: Zum einen hat meine Familie selbst eine Gastschülerin von Partnership International für zehn Monate aufgenommen. Zum anderen besuche ich seit August 2015 das United World Robert Bosch College, ein internationales Internat mit Schülern aus 88 Ländern. Ohne meine Zeit im Ausland hätte ich vermutlich weder den Mut und die Motivation noch die Möglichkeit für eine solche Chance gehabt. Eine Austauscherfahrung öffnet neue Türen und bietet Herausforderungen, an denen Du wachsen kannst.

Victoria Schur
Bei Fragen helfe ich
gerne weiter!
Telefon: 0221-913 97 33